Bildergalerie

Selbstgemachtes Apfelmus 

Dank zahlreicher Obstspenden konnten wir in den letzten Tagen einige Kilos zu leckerer Marmelade, Mus, … verarbeiten. 

In kleinen Gruppen wurden Äpfel geschält und geschnibbelt - eine willkommene Abwechslung für unsere Senioren.


 

Katzbergtrio spielt für Senioren!

Bereits zum zweiten Mal durften wir das Katzbergtrio begrüßen. Unter Einhaltung der aktuellen Hygienebestimmungen spielten Matthias Baumgartner, Hänsen Christoph und Stephan Urban für die Senioren zünftig auf. Rundum war es ein wunderschöner Nachmittag - Danke, dass ihr da wart!


Liebe Angehörige, 

Liebe Betreuer, 

Liebe Freunde des Hauses, 

 

was Pflegekräfte allgemein in der derzeitigen Krisensituation leisten, ist nicht mehr in Worte zu fassen. 

Das allgemeine Besuchsverbot, das unser Haus schon seit Freitag, 13.03.2020 konsequent umsetzt, führt natürlich für alle Beteiligten zu schmerzlichen Einschränkungen. Die Mutter, den Vater oder die Freunde und Bekannten von heute auf morgen nicht mehr zu sehen, zu umarmen oder gemeinsam zu lachen - eigentlich in der heutigen Zeit undenkbar. Und doch hat der Virus unser aller Leben auf den Kopf gestellt. 

Umso mehr müssen die Beschäftigten der Pflegeheime die Sorgen und Ängste der Bewohner und Angehörigen abfangen und Trost spenden. Das Corona-Virus ist täglich Thema, bereits am Frühstückstisch, und der Redebedarf ist enorm. Trotz dem Verständnis, dass die Bewohner und Angehörigen aufbringen, ist es für die Beschäftigten unseres Hauses keine leichte Zeit. Spaziergänge, Gesprächsrunden, und sonstige zusätzliche Betreuungsleistungen werden vom Pflegepersonal mit übernommen. In der derzeitigen Situation zählt jede Hand!

 

Damit Ihr trotz des nötigen Abstands mit Euren Lieben in Kontakt bleiben könnt werden wir uns auch weiterhin mit Beiträgen und Bildern an Euch wenden. Gerne könnt Ihr uns auch über unsere Seite oder Facebook Fotos und Grüße an Eure Angehörigen zukommen lassen. Ebenfalls freuen sich unsere Heimbewohner über Briefe, Postkarten oder Anrufe. 

 

DANKE für Eure Hilfe: in diesen schweren Tagen erreichen uns unglaublich viele Nachrichten von Leuten die uns Ihre Hilfe anbieten. Auf diesem Weg möchten wir uns unter anderem ganz besonders bei Nancy Silberbauer von Sensual Nails Nancy für die Spende von Einmalhandschuhen bedanken. Des Weiteren geht ein großes Dankeschön an Luise Vogl, Melanie Pangerl und Martina Meimer, welche in Akkord Stoffmasken für uns nähen. Ihr seid spitze!

 

Im Namen der gesamten Belegschaft versichern wir Ihnen, dass JEDER täglich sein Bestes gibt, um Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten bestmöglich zu versorgen. 

 

Gemeinsam gegen Corona - halt´s zam und bleibt´s gesund!


Unsinniger Donnerstag - Weiberfasching

Auch dieses Jahr fand in unserer Einrichtung der traditionelle Weiberfasching statt. Bereits vormittags zogen die Buben und Mädchen der Arche Noah Sonnenschein durch unser Haus. Nachmittags durften wir die Line-Dance Gruppe "High Mountain" aus Prackenbach begrüßen. Rundum war es ein "narrisch" schöner Tag. 


Herzlichen Dank für die Einladung!

Als Dankeschön für das Projekt "Senior Made" - Papiertüten für den Christkindlmarkt lud Herr Bürgermeister Markus Hofmann unsere Heimbewohner am Donnerstag, 13.02.2020 zum Lindner Bräu Bad Kötzting ein. Bei einer deftigen Brotzeit genossen unsere Senioren das schöne Beisammensein - wir sagen an sakrischen Dank für den tollen Tag!


In der Weihnachtsbäckerei 


Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne

Am Montag, 11. November 2019 feierten die Kinder der Arche Noah Sonnenschein in unserer Einrichtung das St. Martinsfest. Mit ihren selbstgebastelten Laternen besuchten sie die einzelnen Bereiche sowie alle Stationen unseres Hauses. Gemeinsam wurde gesungen und die Kinder führten das Martins-Spiel auf. Danke dafür!


Senior.Made - Senioren basteln für den Christkindlmarkt!

Dieses Jahr wurde ein ganz besonderes Projekt ins Leben gerufen. Unsere Heimbewohner haben gemeinsam mit den Therapeuten und Betreuungskräften das ganze Jahr über Tüten aus alten Zeitungen gebastelt. Rund 500 Stück wurden in mühevoller Handarbeit gefertigt. Für das Projekt wurde zudem ein eigenes Logo entworfen, das von den Senioren auf jede Tüte geklebt wurde. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Kötzting, insbesondere mit Frau Steffi Träger, werden diese auf dem diesjährigen Christkindlmarkt in allen Verkaufsständen verwendet. Der Fernsehsender TVA - Fernsehen für Ostbayern war am Donnerstag, 17.10.2019 zu Besuch in unserer Einrichtung und interviewte unsere Heimbewohner über das einzigartige Projekt. Der Beitrag wurde im TVA Journal ausgestrahlt. Vielen Dank an alle Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit. 


Besuch aus Bodenmais!

Heute besuchten uns die Heimbewohner aus der Seniorenresidenz St. Benediktus - Bodenmais zum gemeinsamen Mittagessen. Für alle Interessierten gab es im Anschluss eine Führung durch das Haus. Bei Kaffee, Kuchen und Musik verweilten die Senioren bis Nachmittags in unserem Restaurant. 


Projekt: PROBIER MA(H)L

Unsere beiden Einrichtungen in Bad Kötzting und Bodenmais führten zusammen mit der BKK Faber-Castell & Partner das gemeinsame Präventionsprojekt "PROBIER MA(H)L" erfolgreich durch. 

Hintergrund des Projekts ist eine optimale Ernährung als wichtige Säule für eine gute Gesundheit. Mangelernährung und Ernährungsprobleme wie z.B. Kau- und Schluckbeschwerden oder Appetitlosigkeit sind bei Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohnern weit verbreitet. Um diesen Problemen vorzubeugen, sollte der Ernährung in Pflegeeinrichtungen besondere Beachtung geschenkt werden. Alle Beteiligten wurden innerhalb eines halben Jahres in verschiedenen Workshops, Vorträgen und Gesprächen an das Projekt, das sich mit dem Thema "Besser essen in der Pflege" beschäftigt, herangeführt. Verbesserungsmaßnahmen wurden umgesetzt. Nach weiteren sechs Monaten findet abschließend ein Nachbetreuungstermin statt, der den Umsetzungsstand der gemeinsam erarbeiteten Ziele beleuchtet. Angehörige, Bewohnerinnen und Bewohner profitierten gleichermaßen vom Konzept "PROBIER MA(H)L". Es ermöglicht stationären Pflegeeinrichtungen Neues auszuprobieren - ob neue Ideen für die Speisepläne, eine neue Tischdekoration oder neue Genusswege. Dabei werden sowohl Beschäftigte aus verschiedenen Bereichen wie der Pflege oder Küche, als auch die Angehörigen geschult. Zudem regt ein Genussparcours die Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner an. Geschäftsführer Heinz Greger freute sich über die guten, praxistauglichen Ergebnisse des Gesundheitsprojekts, das von der BKK Faber-Castell & Partner ermöglicht und betreut wurde. 


 

Ein Ausbildungsberuf mit Zukunft!

Unsere Einrichtung durfte zu Beginn des diesjährigen Ausbildungsjahres sechs neue Altenpflegeschüler herzlich willkommen heißen. Die dreijährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin absolvieren seit 01.09.2019 Frau Sabrina Fritz, Frau Annalena Lindner und Frau Lena-Sophia Ettl. Frau Sabrina Zschiegner, die bereits als staatlich geprüfte Pflegefachhelferin in unserer Einrichtung tätig ist, absolviert die Weiterbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin, verkürzt auf zwei Jahre, in unserem Ambulanten Pflegedienst. Zur großen Freude kam dieses Jahr die Schulklasse für die Teilzeitausbildung auf 4 Jahre zur staatlich anerkannten Altenpflegerin seit langem wieder zu Stande. Die beiden Mitarbeiterinnen Frau Michaela Aschenbrenner und Frau Tanja Windmaißer haben ab 01.09.2019 die Ausbildung in Teilzeit angetreten. Die Teilzeitausbildung ist vor allem für Mütter von Vorteil, da der Unterricht halbtags stattfindet, ebenso ist die wöchentliche Arbeitszeit auf Teilzeitbasis abgeschlossen. Alle Altenpflegeschlülerinnen durchlaufen während der Ausbildung die Bereiche der stationären Pflege und der gerontopsychiatrischen Pflegestation sowie unseren Ambulanten Pflegedienst.


Hoiberbrocka

 Anfang Juli fuhren unsere Heimbewohner gemeinsam mit den Mitarbeitern der Therapie nach Windischbergerdorf zum "Heidelbeerplatzl" der Familie Fleischmann. Knapp 13 Kilogramm "Hoiba" brachten unsere Senioren mit in die Einrichtung!


Erdbeerpflücken 2019

Gemeinsam mit den Therapeuten fuhren unsere Senioren zum Erdbeerpflücken. Insgesamt wurden knapp 30 Kilogram süße Früchte eingesammelt. Im Anschluss wurden diese in unserer Einrichtung zu köstlicher Marmelade verarbeitet.


Kinder-Pfingstfest
Gestern fand in den Räumlichkeiten der Arche Noah Sonnenschein das interne Kinder-Pfingstfest statt. Hierzu waren auch unsere Heimbewohner herzlich eingeladen. Wie es sich für ein richtiges Pfingstfest gehört gab es für Kinder und Senioren Popcorn, Zuckerwatte und Brezeln. Zum Mittagessen gab es frische Weißwürste. Für die musikalische Umrahmung war selbstverständlich auch bestens gesorgt. Danke für die Einladung!

Ankneippen 2019
Ende Mai fand in unserer Einrichtung das diesjährige Ankneippen statt. Auch die Arche Noah Sonnenschein war mit dabei. Ab sofort ist unsere Kneipp- und Gesundheitsanlage für Heimbewohner, Mitarbeiter, Besucher und natürlich unsere Kinder geöffnet.

Bäckermeister


Maibaumaufstellen 2019

Am Dienstag, 30. April 2019 fand in unserer Einrichtung das alljährliche Maibaumaufstellen statt. Wie jedes Jahr wurde sowohl der kleine, als auch der große Maibaum aufgestellt. Gemeinsam mit Musikant Erwin Bräu zogen die Buben und Mädchen der Arche Noah Sonnenschein mit ihrem kleinen Bäumchen in den Innenhof ein. Nachdem der Maibaum der Residenz von Heimbewohnern und Mitarbeitern aufgerichtet wurden, durften auch die Sonnenschein Kinder handanlegen! Das Küchenteam unserer Einrichtung sorgte mit Grillfleisch, Bratwürsten und Salat für das leibliche Wohl. Ganz besonders freuten wir uns über den Besuch von Bürgermeister Markus Hofmann - schön, dass du da warst!


Kunterbunte Ostereier

Gemeinsam mit den Buben und Mädchen der Arche Noah Sonnenschein wurden in unserem Restaurant Ostereier gefärbt....


Jung & Alt

Jede Woche findet in unserer Einrichtung ein gemeinsames Projekt mit der Arche Noah Sonnenschein statt. Dieses Mal wurde das Hochbeet in unserer Gartenanlage auf Vodermann gebracht. In den Räumlichkeiten der Sonnenscheinkinder wurde gesungen, gebastelt und vorgelesen.


ROSENMONTAGSBALL

Eröffnet wurde der diesjährige Rosenmontagsball von Heimleiter Heinz Greger, welcher alle anwesenden Heimbewohner und Mitarbeiter begrüßen durfte. Besonders freute er sich über den Besuch von Bürgermeister Markus Hofmann. Für die musikalische Umrahmung sorgte neben dem "Katzberg Duo" ebenfalls der singende Bürgermeister von Bad Kötzting. Mit Liedern wie "Michaela" und "Du kannst nicht immer 17 sein" war die Tanzfläche sofort gefüllt. Die Heimbewohner unserer Pflegestation 2 hatten gemeinsam mit den Therapeuten Faschingsmasken gebastelt und gaben ihr einstudiertes Lied "Alle Schafe sind schon da" zum Besten.


WEIBERFASCHING

Den diesjährigen Weiberfasching feierten unsere Seniorinnen ausgelassen in unserem Restaurant. Besonderes Highlight war die Line-Dance-Gruppe High Mountain Line Dancer aus Prackenbach. Diese tanzten für und mit unseren Bewohnerinnen. Danke für den schönen Nachmittag!


... wir trotzen dem Schneechaos!


Hl. Abend Gottesdienst

Am Montag, 24. Dezember 2018 fand in unserer Hauskapelle der Hl. Abend Gottesdienst statt. Besonders möchten wir uns bei Stefanie Ott und Christoph Kuchler von der Band Silly Sally für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes bedanken.


Gentle begeistert Senioren

Am Mittwoch, 19.12.2018 begeisterten Katha und Dom von der Band Gentle - Old Time Rock n Roll unsere Senioren im Restaurant der Einrichtung. Ab 17:00 Uhr fand dort der 'Weihnachtsrock' mit den beiden statt. Bei Punsch und Plätzchen lauschten unsere Senioren den besinnlichen Klängen. Ihre Gage für den Auftritt spendeten die beiden Musiker unseren Heimbewohnern. Für ihr großes Engagement möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Es war wundervoll, dass ihr da wart. Der eine oder andere Bewohnerausflug im Jahr 2019 kann damit sicherlich finanziert werden. Dafür sagen wir D A N K E!


Bäckermeister am Werk

Unser Küchenteam war wieder fleißig und hat leckere Lebkuchen gebacken. Diese verkaufen wir vom 13. - 16. Dezember 2018 am Bad Kötztinger Christkindlmarkt. Für den Verkauf wurden von unseren Mitarbeitern ebenfalls etliche Sorten Plätzchen gebacken. Auch unsere Senioren und Kinder waren nochmal fleißig und verzierten zusammen ihre selbstgebackenen Süßigkeiten.


Nikolausbesuch

Am Mittwoch, 5. Dezember 2018 besuchte der Heilige Nikolaus mit seinem Begleiter unsere Senioren und die Arche Noah Sonnenschein Kinder. Da alle das ganze Jahr über so brav gewesen sind hatte er selbstverständlich für jeden etwas kleines dabei.


Lichterfest mit der Arche Noah Sonnenschein

Gemeinsam mit den Kindern der Arche Noah Sonnenschein feierten unsere Senioren am Freitag, 16.11.2018 das Lichterfest. Mit vielen bunten Kerzen wurde unser Innenhof erleuchtet...


In der Weihnachtsbäckerei...

Gemeinsam mit unseren Therapeuten backen unsere Heimbewohner bereits jetzt fleißig Plätzchen für die Weihnachtszeit. Kiloweise Teig wird geknetet, ausgerollt und kleine Plätzchen ausgestochen. Selbstverständlich werden diese anschließend auch liebevoll mit Schokolade, Streuseln und vielem mehr verziert.


Altenpflege braucht höheren gesellschaftlichen Stellenwert

Altenpfleger ist ein Beruf mit Perspektive: um einen realistischen Einblick in den Alltag einer Pflegekraft zu bekommen, lud Herr Wolfgang Rießelmann, Geschäftsführer der PSAG Cham (Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft) Frau Marianne Schieder, Mitglied des

Deutschen Bundestages, in die Seniorenresidenz St. Benediktus in Bad Kötzting ein. Ziel war es, den Verantwortlichen (allen Bürgermeistern, Landtags- und Bundestagsabgeordneten) einen Einblick zu ermöglichen und aufzuzeigen, wie wichtig es ist, sich um die Belange der Pflege und deren Ansehen in der Gesellschaft zu kümmern. Eine komplette Schicht lang wurden Frau Schieder die

Tätigkeiten einer Pflegekraft gezeigt. Im Anschluss durfte diese ihre Eindrücke in einer Gesprächsrunde mit Herrn Wolfgang Rießelmann, Heimleiter und Geschäftsführer Heinz Greger und Pflegedienstleitung Alexandra Vogl kundgeben. „Es war sehr beeindruckend und informativ. Für den Einblick in den Pflegealltag und die Tätigkeitsbereiche möchte ich mich herzlich bedanken“, so Frau Schieder. Neben der Grundpflege wurden ihr Verbände und die Medikamentenabgabe gezeigt. Auch bei der Essensausgabe und dem Bettenbeziehen half die Bundestagsabgeordnete fleißig mit.

 

„Was Pflegekräfte täglich leisten, da kann gar nicht genug gedankt werden“

Frau Schieder brachte im Gespräch ihren Respekt vor der Arbeit der Altenpfleger zum Ausdruck: „Was diese Menschen täglich leisten, da kann gar nicht genug gedankt werden“. Der Fachkräftemangel in Deutschland ist natürlich auch in der Politik ein großes Thema und auch Frau Schieder ist der Meinung, dass diesem entgegengewirkt werden muss. „Selbstverständlich wird es eine große Herausforderung“, so Schieder. Herr Wolfgang Rießelmann vom Landratsamt Cham berichtete hierzu, dass er mit den Schulen im Landkreis eng verbunden sei und sich wünsche, dass Schulen ihren Schülern mehr Möglichkeiten für Praktika, Projektarbeiten oder P-Seminare, insbesondere im Bereich der Pflege, ermöglichen.

 

Pflege muss attraktiver werden

Die Altenpflege hat in der Gesellschaft einen schweren Stand, obwohl wahrscheinlich jeder früher oder später damit konfrontiert werden wird. Dass der Beruf der Pflegefachkraft ein Beruf mit Perspektive und Zukunft ist, ist wohl vielen Jugendlichen nicht bewusst. „Nach der Ausbildung zum Altenpfleger stehen einem alle Wege zu Weiterbildungen offen“, so Heimleiter Heinz Greger, der selbst als Pflegefachkraft angefangen hat. Dass die Pflege attraktiver werden muss, da sind sich alle einig. Die Abschaffung des Schulgeldes ist bereits von der Politik vor kurzem beschlossen worden. Zudem müssen mehr Ausbildungsstellen geschaffen werden. „Jeder Beruf solle erlernt werden können, ohne dass dafür Geld bezahlt werden muss“, so Rießelmann. Ebenfalls müssen familienfreundlichere Arbeitsbedingungen geschaffen werden. „Die Arbeitgeber müssen einfach flexibler werden. Das Haus St. Benediktus geht hier mit gutem Beispiel voran“, so Rießelmann. In der Einrichtung wurden beispielsweise über 20 unterschiedliche Dienstzeiten eingeführt. Zudem bietet die Seniorenresidenz eine integrierte Kindertagesstätte für die eigenen Arbeitnehmer sowie Außenstehende. Die Altenpflege soll auch für Männer attraktiver werden. Durch die Abschaffung des Zivildienstes in den sozialen Einrichtungen ist die Anzahl der männlichen Mitarbeiter in den Pflegeheimen stark zurückgegangen. Um den Beruf des Altenpflegers attraktiver zu machen müssen natürlich in der gesamten Branche die Löhne angepasst werden.

 

Auf die sozialen Berufe muss in den nächsten Jahren gesetzt werden. Die Gesellschaft wird immer älter und die Angehörigen von Pflegebedürftigen stehen immer weniger zur Verfügung. Verstärkt muss sich die Wirtschaft und Politik um das Thema „Pflege im Alter“ annehmen. Die Wirtschaft braucht genügend ambulante und stationäre Pflegekräfte, die sich um die pflegebedürftigen Angehörigen von Arbeitnehmern jetzt und in der Zukunft kümmern. Das ist ein Weg um Fachkräftemangel zu beheben. Bedenken Sie: wer wird Sie pflegen, wenn sie pflegebedürftig sind ob jung oder im Alter?